Erweiterung Bundesministerium für Arbeit und Soziale Angelegenheiten Berlin

Wettbewerbsbeitrag (2013)

Der Wettbewerb für die Erweiterung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziale Angelegenheiten (BMAS) an Berlins früherem Wilhelmplatz stellt eine Herausforderung im Umgang mit der zerstörten räumlichen Situation von Berlins verlorenem Wilhelmplatz und dem früheren NS-Gebäude, welches das Ministeriums heute nutzt, dar.

Unser Wettbewerbsbeitrag stellt ein klares Votum für eine langfristige Wiedergewinnung des Wilhelmplatzes mit zumeist einheitlichen Traufhöhen und geschlossenen Platzkanten dar. Durch den absichtlichen Verzicht auf die maximal mögliche Geschossanzahl konnten die geschätzten Baukosten um 15% gegenüber dem Budget gesenkt werden. Eine verglaste Brücke verbindet die Erweiterung mit dem Hauptgebäude und verhindert so Kommunikationsbrüche zwischen den Abteilungen.

error: Content is protected !!
de_DE
en_US de_DE